Bitte aktiviere JavaScript!
Übersicht Interrupt 21h

Über den Interrupt 21h können mehr als 100 Funktionen erreicht werden, die DOS einem Programm zur Verfügung stellt und die deshalb als Application-Program-Interface (API) bezeichnet werden. Diese Funktionen werden in hier beschrieben, darunter auch eineige Funktionen, deren Bedeutung Microsoft niemals offizielle bekanntgegeben hat, und die deshalb als undokumentiert bezeichnet werden. Die hier aufgeführten "undokumentierten" Funktionen sind jedoch bereits in so vielen Applikationen eingesetzt worden.

Funktionsnummer Funktionsname
Hex Dez
00 0 Programm beenden
01 1 Zeichen von Tastatur lesen und ausgeben
02 2 Zeichen darstellen
03 3 Zeichen von der seriellen Schnittstelle empfangen
04 4 Zeichen über die serielle Schnittstelle ausgeben
05 5 Zeichen über die parallele Schnittstelle ausgeben
06 6 Direkte Zeichenein- und -ausgabe
07 7 Direkte Zeicheneingabe ohne Ausgabe
08 8 Zeichen von Tastatur lesen
09 9 Zeichenkette darstellen
0A 10 Eingabe einer Zeichenkette über Buffer
0B 11 Lese Tastatur-Status
0C 12 Eingabe-Buffer löschen und Eingabe aufrufen
0D 13 Laufwerks-Reset
0E 14 Laufwerk auswählen
0F 15 Datei öffnen
10 16 Datei schließen
11 17 Ersten FCB-Eintrag suchen
12 18 Nächsten FCB-Eintrag suchen
13 19 Datei löschen
14 20 Sequentielles Lesen
15 21 Sequentielles Schreiben
16 22 Datei erzeugen
17 23 Datei umbenennen
18 24 Reserviert
19 25 Aktuelles Laufwerk ermitteln
1A 26 Setze DTA (Disk Transfer Adress)
1B 27 Daten des aktuellen Laufwerks ermitteln
1C 28 Daten eines Laufwerkes ermitteln
1D 29 Reserviert
1E 30 Reserviert
1F 31 DPB-Zeiger für aktuelles Laufwerk ermitteln (Undokumentiert)
20 32 Reserviert
21 33 Wahlfreies Lesen
22 34 Wahlfreies Schreiben
23 35 Dateigröße lesen
24 36 Lege Datensatznummer fest
25 37 Interrupt-Vektor setzen
26 38 Neues Programm-Segment erstellen
27 39 Wahlfreies, blockweises Lesen
28 40 Wahlfreies, blockweises Schreiben
29 41 Dateinamen umwandeln
2A 42 Datum lesen
2B 43 Datum setzen
2C 44 Zeit lesen
2D 45 Zeit setzen
2E 46 Verify-Flag setzen
2F 47 DTA ermitteln
30 48 DOS-Versionsnummer lesen
31 49 Programm beenden und im Speicher behalten
32 50 DPB-Zeiger für ein beliebiges Laufwerk ermitteln (Undokumentiert)
33,00 51,00 Control-C-Status lesen
33,01 51,01 Control-C-Status setzen
34 52 Zeiger auf das INDOS-Flag ermitteln (Undokumentiert)
35 53 Interrupt-Vektor ermitteln
36 54 Freie Disketten-Kapazität lesen
37,00 55,00 Kennzeichen für Kommandozeilen-Schalter setzen (Undokumentiert)
37,01 55,01 Kennzeichen für Kommandozeilen-Schalter lesen (Undokumentiert)
38,00 56,00 Landesspezifische Daten lesen
38,XX 56,XX Landesspezifische Daten setzen (XX=Länder-Code)
39 57 Unterverzeichnis erzeugen
3A 58 Unterverzeichnis löschen
3B 59 Verzeichnis wechseln
3C 60 Datei erzeugen (Handle)
3D 61 Datei öffnen (Handle)
3E 62 Datei schließen (Handle)
3F 63 Datei oder Gerät lesen (Handle)
40 64 Datei oder Gerät beschreiben (Handle)
41 65 Datei löschen (Handle)
42 66 Dateizeiger bewegen
43,00 67,00 Dateiattribut lesen
43,01 67,01 Dateiattribut setzen
44,00 68,00 IOCTL: Geräte-Attribut lesen
44,01 68,01 IOCTL: Geräte-Attribut setzen
44,02 68,02 IOCTL: Zeichen von Zeichentreiber empfangen
44,03 68,03 IOCTL: Zeichen an Zeichentreiber senden
44,04 68,04 IOCTL: Daten von einem Blocktreiber empfangen
44,05 68,05 IOCTL: Daten an einen Blocktreiber senden
44,06 68,06 IOCTL: Eingabe-Status ermitteln
44,07 68,07 IOCTL: Ausgabe-Status ermitteln
44,08 68,08 IOCTL: Ist das Medium wechselbar?
44,09 68,09 IOCTL: Device-Remote-Test
44,0A 68,10 IOCTL: Handle-Remote-Test
44,0B 68,11 IOCTL: Zugriffswiederholung ändern
44,0C 68,12 IQCTL-Aufbau für Handles
44,0D 68,13 IQCTL-Aufbau für Geräte (Devices)
44,0E 68,14 Laufwerk lesen
44,0F 68,15 Laufwerk setzen
45 69 Datei-Handle verdoppeln
46 70 Datei-Handles angleichen
47 71 Aktuelles Verzeichnis ermitteln
48 72 Speicherbereich reservieren
49 73 Reservierten Speicherbereich freigeben
4A 74 Setze Speicherblock
4B,00 75,00 Programm laden und ausführen
4B,03 75,03 Overlay laden
4B,05 75,05 Eigene EXECs anpassen
4C 76 Vorgang beenden
4D 77 Ende-Code eines Vorgangs ermitteln
4E 78 Ersten Verzeichniseintrag finden
4F 79 Ersten Verzeichniseintrag finden
50 80 Aktiven PSP setzen (Undokumentiert)
51 81 Aktiven PSP ermitteln (Undokumentiert)
52 82 Zeiger auf DOS-Info-Block ermitteln (Undokumentiert)
53 83 BPB in DPB umsetzen (Undokumentiert)
54 84 Verify-Status ermitteln
55 85 Neuen PSP erstellen (Undokomentiert)
56 86 Datei umbenennen
57,00 87,00 Datum/Uhrzeit einer Datei lesen
57,01 87,01 Datum/Uhrzeit einer Datei setzen
58,00 88,00 Prinzip der Datenaufzeichnung lesen
58,01 88,01 Prinzip der Datenaufzeichnung setzen
58,02 88,02 Einbindung der UMBs lesen
58,03 88,03 Einbindung der UMBs setzen
59 89 Erweiterten Fehler-Code holen
5A 90 Temporäre Datei erzeugen
5B 91 Neue Datei erzeugen
5C,00 92,00 Zugriff sperren
5C,01 92,01 Zugriff freigeben
5D 93 Reserviert
5E,00 94,00 Maschinennamen ermitteln
5E,02 94,02 Druckerzeichenkette setzen
5E,03 94,03 Druckerzeichenkette lesen
5F,02 95,02 Lese Eintrag aus der Zuweisungsliste
5F,03 95,03 Füge Eintrag in die Zuweisungsliste ein
5F,04 95,04 Lösche Eintrag aus der Zuweisungsliste
60 96 Dateinamen erweitern (Undokumentiert)
61 97 Reserviert
62 98 PSF-Adresse ermitteln
63 99 Byte-Tabelle holen
65 101 Erweiterte landesspezifische Informationen lesen
66,01 102 Code-Page lesen
66,02 102 Code-Page setzen
67 103 Lege Handle-Anzahl fest
68 104 Übergebe Datei