Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Subst

Anmerkungen  Beispiele

Verknüpft einen Pfad mit einem Laufwerkbuchstaben.

Der von Ihnen zugewiesene Laufwerkbuchstabe entspricht einem virtuellen Laufwerk, weil Sie den Laufwerkbuchstaben in Befehlen so einsetzen können, als entspräche er einem physischen Laufwerk.

Der Befehl SUBST darf nicht verwendet werden, nachdem Windows gestartet ist.

Syntax

SUBST [Laufwerk1: [Laufwerk2:]Pfad]
SUBST Laufwerk1: /D

Um die Namen der momentan aktiven virtuellen Laufwerke angezeigt zu bekommen, verwenden Sie folgende Syntax:

SUBST

Parameter

Laufwerk1:

Gibt das virtuelle Laufwerk an, das Sie mit einem Pfad verknüpfen möchten.

Laufwerk2:

Gibt das physische Laufwerk an, auf dem sich der angegebene Pfad befindet. Ist nur erforderlich, wenn das physische und das aktuelle Laufwerk nicht identisch sind.

Pfad

Gibt den Pfad an, dem Sie ein virtuelles Laufwerk zuordnen möchten.

Optionen

/D

Löscht ein virtuelles Laufwerk.

Verwandter Befehl

Informationen darüber, wie Sie die Anzahl der verfügbaren Laufwerkbuchstaben erhöhen können, finden Sie bei dem Befehl Lastdrive.

Anmerkungen
SUBST mit anderen Befehlen

Die folgenden Befehle funktionieren nicht beziehungsweise sollten nicht für Laufwerke eingesetzt werden, die in einem SUBST-Befehl angegeben sind:

 Diskcopy  MSBackup  Fdisk  Restore  Chkdsk  Format  Sys  Defrag  Label  Undelete  Diskcomp  Mirror
Für Laufwerk1 zulüssige Werte

Der Parameter Laufwerk1 muss mit einem Wert belegt sein, der in dem von dem Befehl LASTDRIVE festgelegten Bereich liegt. Ist dies nicht der Fall, zeigt SUBST die folgende Fehlermeldung an:

Unzulässiger Parameter - Laufwerk1:
SUBST aus Microsoft Windows heraus aufrufen

Sie dürfen den Befehl SUBST nicht aus Microsoft Windows heraus aufrufen, um virtuelle Laufwerke anzulegen oder zu löschen. Wenn Sie mit dem Befehl SUBST ein virtuelles Laufwerk anlegen oder löschen möchten, müssen Sie Windows beenden, können dann das virtuelle Laufwerk anlegen oder löschen und danach Windows wieder starten.

SUBST mit komprimierten Laufwerken verwenden

Sie können den Befehl SUBST für ein komprimiertes Laufwerk verwenden. Der freie Speicherplatz und die größe eines SUBST-Laufwerks (Anwendung des Befehl DIR), muss nicht mit der angezeigten größe des komprimierten Laufwerks übereinstimmen.

Beispiele

Der folgende Befehl legt für den Pfad B:\abteilng\versuch\protokl das virtuelle Laufwerk Z: an:

subst z: b:\abteilng\versuch\protokl

Um in dieses Verzeichnis zu wechseln, müssen Sie jetzt nicht mehr den vollständigen Pfad eingeben, sondern es genügt, den Buchstaben des virtuellen Laufwerks gefolgt von einem Doppelpunkt einzugeben:

z:

Dieses Beispiel funktioniert nur dann, wenn Sie die Zeile LASTDRIVE=Z in Ihre CONFIG.SYS-Datei eingefügt haben, um Z als größten Buchstaben zu definieren, den MS-DOS als Laufwerkbuchstaben akzeptiert. Weitere Informationen darüber finden Sie bei dem Befehl Lastdrive.