Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Format

Anmerkungen  Beispiele

Formatiert den Datenträger (Diskette oder Festplatte) für die Verwendung unter MS-DOS.

Der Befehl FORMAT erstellt ein neues Stammverzeichnis sowie eine neue Dateizuordnungstabelle (FAT) für den Datenträger. Er kann den Datenträger auch auf defekte Bereiche überprüfen und alle Daten auf dem Datenträger löschen. Damit MS-DOS einen neuen Datenträger verwenden kann, müssen Sie zuerst diesen Befehl ausführen, um den Datenträger zu formatieren.

Syntax

FORMAT Laufwerk: [/V[:Datenträgerbezeichnung]] [/Q] [/U] [/F:Kapazität][/B|/S] [/C]
FORMAT Laufwerk: [/V[:Datenträgerbezeichnung]] [/Q] [/U] [/T:Spuren /N:Sektoren] [/B|/S] [/C]
FORMAT Laufwerk: [/V[:Datenträgerbezeichnung]] [/Q] [/U] [/1] [/4] [/B|/S] [/C]
FORMAT Laufwerk: [/Q] [/U] [/1] [/4] [/8] [/B|/S] [/C]
ACHTUNG:

Formatieren Sie eine Diskette nicht eine Größe höher, als sie bestimmt war. Weitere Informationen finden Sie in der Beschreibung zu Anmerkungen.

Parameter

Laufwerk:

Bezeichnet das Laufwerk, das den zu formatierenden Datenträger enthält. Sie müssen einen Laufwerk-Parameter angeben. Wenn Sie keine der nachfolgenden Optionen angeben, verwendet FORMAT den Laufwerktyp, um das Standardformat des Datenträgers zu bestimmen.

War der Datenträger vor kurzem formatiert, und Sie verwenden die Option /U nicht, werden die alte Dateizuordnungstabelle und das alte Stammverzeichnis gesichert, um die Formatierung des Datenträgers erforderlichenfalls rückgängig machen zu können. Wenn Sie feststellen, dass Sie den falschen Datenträger formatiert haben, verwenden Sie sobald wie möglich den Befehl Unformat.

Optionen

/V:Datenträgerbezeichnung

Legt die Datenträgerbezeichnung fest. Eine Datenträgerbezeichnung identifiziert den Datenträger und darf maximal 11 Zeichen enthalten. Wenn Sie die Option /V nicht oder ohne Angabe der Datenträgerbezeichnung verwenden, fordert MS-DOS Sie nach dem Formatieren auf, eine Datenträgerbezeichnung einzugeben. Wenn Sie mehrere Datenträger formatieren und dafür den Befehl FORMAT nur einmal eingeben, erhalten alle Datenträger dieselbe Datenträgerbezeichnung. Die Option /V kann nicht zusammen mit der Option /8 verwendet werden. Weitere Informationen über Datenträgerbezeichnungen finden Sie in der Beschreibung der Befehle DIR, LABEL und VOL.

/Q

Dient zum schnellen Formatieren (QuickFormat) eines Datenträgers. FORMAT zerstört dabei die Dateizuordnungstabelle (FAT) und das Stammverzeichnis eines bereits formatierten Datenträgers, durchsucht den Datenträger jedoch nicht nach defekten Bereichen. Verwenden Sie die Option /Q nur mit solchen bereits formatierten Datenträgern, von derem guten Zustand Sie überzeugt sind.

/U

Bestimmt, dass ein Datenträger unwiderruflich formatiert wird. Dabei werden alle auf dem Datenträger vorhandenen Daten zerstört; ein späteres Rückgängigmachen der Formatierung ist nicht mehr möglich. Sie sollten die Option /U benutzen, wenn bei der Verwendung des Datenträgers Lesen-/Schreiben-Fehlermeldungen angezeigt wurden. Informationen zum Rückgängigmachen der Formatierung finden Sie bei der Beschreibung des Befehls UNFORMAT.

/F:Kapazität

Bezeichnet die Speicherkapazität einer zu formatierenden Diskette. Verwenden Sie diese Option, wenn möglich, anstelle der Optionen /T und /N. Verwenden Sie für Kapazität einen der folgenden Werte:

160 oder 160 K oder 160 KB
einseitige 5,25-Zoll-Diskette mit 160 KB und doppelter Aufzeichnungsdichte

180 oder 180 K oder 180 KB
einseitige 5,25-Zoll-Diskette mit 180 KB und doppelter Aufzeichnungsdichte

320 oder 320 K oder 320 KB
doppelseitige 5,25-Zoll-Diskette mit 320 KB und doppelter Aufzeichnungsdichte

360 oder 360 K oder 360 KB
doppelseitige 5,25-Zoll-Diskette mit 360 KB und doppelter Aufzeichnungsdichte

720 oder 720 K oder 720 KB
doppelseitige 3,5-Zoll-Diskette mit 720 KB und doppelter Aufzeichnungsdichte

1200 oder 1200 K oder 1200 KB oder 1.2 oder 1.2 MB oder 1.2 MB
doppelseitige 5,25-Zoll-Diskette mit 1,2 MB und hoher Aufzeichnungsdichte

1440 oder 1440 K oder 1440 KB oder 1.44 oder 1.44 M oder 1.44 MB
doppelseitige 3,5-Zoll-Diskette mit 1,44 MB und hoher Aufzeichnungsdichte

2880 oder 2880 K oder 2880 KB oder 2.88 oder 2.88 M oder 2.88MB
doppelseitige 3,5-Zoll-Diskette mit 2,88 MB und ultrahoher Aufzeichnungsdichte

/B

Reserviert auf einem neuformatierten Datenträger Platz für die Betriebssystemdateien IO.SYS und MSDOS.SYS (als versteckte Dateien) auf einem neu formatierten Datenträger. Bei früheren Versionen von MS-DOS musste dieser Platz reserviert werden, bevor die Betriebsystemdateien mit dem Befehl SYS auf den Datenträger kopiert werden konnten. Diese Option wurde in MS-DOS 6 nur aus Kompatibilitätsgründen beibehalten.

/S

Kopiert die Betriebssystemdateien IO.SYS, MSDOS.SYS und COMMAND.COM vom Startlaufwerk Ihres Systems auf den neu formatierten Datenträger, den Sie als Systemdatenträger verwenden können. Kann FORMAT die Betriebssystemdateien nicht finden, werden Sie aufgefordert, eine Systemdiskette einzulegen.

/T:Spuren

Bezeichnet die Anzahl der Spuren auf der Diskette. Verwenden Sie, wenn, möglich die Option /F anstelle dieser Option. Wenn Sie die Option /T verwenden, müssen Sie gleichzeitig auch die Option /N angeben. Mit diesen beiden Optionen steht Ihnen eine alternative Methode zur Verfügung, um die Kapazität der zu formatierenden Diskette anzugeben. Wenn Sie die Option /T verwenden, können Sie nicht gleichzeitig die Option /F angeben.

/N:Sektoren

Bezeichnet die Anzahl der Sektoren pro Spur. Verwenden Sie, wenn möglich, die Option /F anstelle dieser Option, Wenn Sie die Option /N verwenden, müssen Sie gleichzeitig auch die Option /T angeben. Mit diesen beiden Optionen steht Ihnen eine alternative Methode zur Verfügung, um die Kapazität der zu formatierenden Diskette anzugeben. Wenn Sie die Option /N verwenden, können Sie nicht gleichzeitig die Option /F angeben.

/1

Formatiert nur eine Seite einer Diskette.

/4

Formatiert eine doppelseitige 5,25-Zoll-Diskette mit doppelter Aufzeichnungsdichte auf 360 KB in einem 1,2-MB-Laufwerk. Nicht alle 360-KB-Laufwerke können Disketten verläßlich lesen, die mit dieser Option formatiert worden sind. Wird diese Option zusammen mit der Option /1 verwendet, wird eine einseitige 5,25-Zoll-Diskette mit 180 KB formatiert.

/8

Formatiert eine 5,25-Zoll-Diskette mit 8 Sektoren pro Spur. Diese Option formatiert eine Diskette, die kompatibel mit früheren MS-DOS-Versionen (vor MS-DOS 2.0) ist.

/C

Setzt fehlerhafte Zuordnungseinheiten zurück. Wenn ein Datenträger Zuordnungseinheiten die als "defekt" (fehlerhaft) markiert wurden aufweist, testet FORMAT standardmäßig diese Zuordnungseinheiten nicht erneut und lässt sie als "defekt" markiert. Verwenden Sie die Option /C wenn Sie wollen, daá FORMAT alle Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger erneut testet. (In früheren Versionen von MS-DOS überprüfte FORMAT jedesmal alle fehlerhaften Zuordnungseinheiten.)

Zugehöriger Befehl

Informationen über das Wiederherstellen von Datenträgern nach dem Verwenden des Befehls FORMAT finden Sie bei der Beschreibung des Befehls Unformat.

Anmerkungen
Formatieren einer Diskette

Formatieren Sie eine Diskette nicht eine Kapazität höher als zu der sie bestimmt war. MS-DOS wird die Diskette zu der Diskettenkapazität des Diskettenlaufwerks formatieren. Wenn Sie also eine Diskette ohne die Kapazität anzugeben formatieren, achten Sie darauf, kine Diskette zu verwenden, die kleiner als die Kapazität des Diskettenlaufwerks ist.

Eingeben einer Datenträgerbezeichnung

Nach dem Formatieren einer Diskette zeigt FORMAT folgende Meldung an:

Datenträgerbezeichnung (11 Zeichen, EINGABETASTE für keine)?

Die Datenträgerbezeichnung darf maximal 11 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) enthalten. Wenn Sie Ihrem Datenträger keine Bezeichnung geben möchten, drücken Sie die EINGABETASTE. Informationen über Datenträgerbezeichnungen finden Sie bei der Beschreibung des Befehls Label.

Formatieren einer Festplatte

Wenn Sie den Befehl FORMAT verwenden, um eine Festplatte zu formatieren, zeigt MS-DOS vor dem Formatieren eine Meldung in folgender Form an:

WARNUNG!

Alle Daten auf der Festplattein Laufwerk X: werden gelöscht! Formatieren durchführen (J/N)?_

Zum Formatieren der Festplatte drücken Sie J. Wenn Sie die Festplatte nicht formatieren möchten, drücken Sie N.

Meldungen des Befehls FORMAT

Wenn der Formatierungsvorgang abgeschlossen ist, zeigt MS-DOS die Gesamtspeicherkapazität des Datenträgers, fehlerhafte Sektoren (sofern vorhanden), den Speicherbereich, den das Betriebssystem belegt (wenn die Option /S oder /B verwendet wurde) und den für Dateien verfügbaren Speicherplatz an.

"Sicheres" Formatieren

Wenn Sie weder die Option /U noch eine Option angeben, die den Datenträger auf eine andere Kapazität umformatiert, führt FORMAT eine "sichere" Formatierung durch. Dies bedeutet, dass FORMAT zwar die Dateizuordnungstabelle und das Stammverzeichnis des Datenträgers löscht, die Daten jedoch unversehrt bleiben. Dadurch können Sie den Datenträger mit dem Befehl UNFORMAT wiederherstellen, wenn Sie ihn eigentlich nicht formatieren wollten. Format überprüft auch jeden einzelnen Sektor des Datenträgers daraufhin, ob dort Daten korrekt gespeichert werden können. Wenn ein Sektor gefunden wird, der keine Daten speichern kann, wird dieser Sektor markiert, um zu verhindern, dass MS-DOS diesen Sektor benutzt.

Wenn Sie die Option /U oder eine Option, die die Kapazität der Diskette verändert, verwenden, führt FORMAT eine Formatierung durch, die nicht rückgängig gemacht werden kann, das heißt alle Daten auf der Diskette werden gelöscht.

Schnelles Formatieren

Mit der Option /Q können Sie die Formatierung beschleunigen. Verwenden Sie diese Option aber nur dann, wenn Sie keine Meldungen erhalten haben, die auf Fehler beim Lesen oder Schreiben auf den Datenträger hinwiesen. Sie können den Vorgang sogar noch weiter beschleunigen, wenn Sie sowohl die Option /Q als auch die Option /U verwenden. Wenn Sie die Option /U verwenden, speichert FORMAT jedoch keine Informationen, die das spätere Rückgängigmachen der Formatierung mit dem Befehl UNFORMAT ermöglichen.

Formatieren einer neuen Diskette

Wenn Sie FORMAT verwenden, um eine Diskette zu formatieren, die noch nie formatiert worden ist, können Sie die Option /U angeben, um die Formatierungszeit zu verkürzen.

Verwenden von FORMAT mit einem neuzugewiesenen Laufwerk oder einem Netzlaufwerk

Sie sollten den Befehl FORMAT nicht auf einem Laufwerk verwenden, das mit dem Befehl SUBST eingerichtet wurde. Sie können außerdem Datenträger nicht über ein Netz- oder Interlnk-Laufwerk formatieren.

ERRORLEVEL des Befehls FORMAT

Die folgende Liste beschreibt die einzelnen ERRORLEVEL-Werte und ihre Bedeutung:

0

Der Formatierungsvorgang wurde erfolgreich beendet.

3

Der Benutzer hat die STRG-TASTE+C oder STRG-TASTE+UNTBR gedrückt, um den Vorgang abzubrechen.

4

Es ist ein schwerer Fehler aufgetreten (jeder andere Fehler als 0, 3 oder 5).

5

Der Benutzer hat als Antwort auf die Frage "Formatieren durchführen (J/N)?" die Taste N gedrückt, um den Vorgang abzubrechen.

Sie können diese Werte überprüfen, indem Sie die Bedingung ERRORLEVEL zusammen mit dem Stapelverarbeitungsbefehl IF verwenden. Ein Beispiel für ein Stapelverarbeitungsprogramm, das ERRORLEVEL-Bedingungen unterstützt, finden Sie bei der Beschreibung des Befehls Choice.

Beispiele

Um eine neue Diskette in Laufwerk A: mit der Standardkapazität zu formatieren, geben Sie den folgenden Befehl ein:

format a:

Um eine bereits formatierte Diskette in Laufwerk A: schnell erneut zu formatieren, geben Sie folgenden Befehl ein:

format a: /q

Um eine Diskette in Laufwerk A: zu formatieren und alle Daten auf der Diskette zu löschen, geben Sie folgenden Befehl ein:

format a: /u

Um eine 360-KB-Diskette in Laufwerk A: zu formatieren und die Betriebssystemdateien darauf zu kopieren, damit sie zu einer Systemdiskette wird, geben Sie folgenden Befehl ein:

format a: /f:360 /s

Um eine Diskette in Laufwerk A: zu formatieren und ihr die Datenträgerbezeichnung "DATEN" zu geben, geben Sie folgenden Befehl ein:

format a: /v:DATEN