Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Msbackup

Anmerkungen  Beispiele

Sichert oder stellt eine oder mehrere Dateien wieder her von einem Laufwerk zum anderen.

Anmerkung:

Zu MS-DOS gehört außerdem das Programm Microsoft Backup für Windows. Ob nur Backup für MS-DOS, nur Backup für Windows, beide Programme oder keines installiert ist, hängt davon ab, welche Auswahl Sie bei der Installation von MS-DOS mit dem Installationsprogramm Setup getroffen haben. Das folgende Thema bezieht sich ausschließlich auf Backup für MS-DOS. Informationen über Backup für Windows finden Sie im MS-DOS-Benutzerhandbuch.

Sie können alle Dateien auf einem Gerätetreiber sichern oder Dateien sichern, die Sie seit Ihrer letzten Sicherung verändert haben. Sie können Sicherungen automatisch einstellen, so dass sie regelmäßig geschehen, und Dateien wiederherstellen, die Sie sichern müssen.

Syntax

MSBACKUP [setup_file] [/BW | /LCD | /MDA]

Parameter

Installationsdatei

Bestimmt die Installationsdatei, die Dateien zur Sicherung bestimmt, und den Typ der Sicherung, die Sie ausführen möchten. MSBACKUP erstellt eine Installationsdatei, wenn Sie Programmeinstellungen und Dateiauswahlen speichern. Installationdateien müssen eine Dateinamenerweiterung .SET haben. Wenn Sie keine Installationsdatei bestimmen, verwendet MSBACKUP DEFAULT.SET.

Optionen

/BW
Startet MSBACKUP unter Verwendung eines schwarzweißen Farbschemas.
/LCD

Startet MSBACKUP unter Verwendung eines Videomodus, der mit Laptop-Anzeigen kompatibel ist.

/MDA

Startet MSBACKUP unter Verwendung eines Monochrom-Anzeigenadapters.

Anmerkungen
MSBACKUP muss von einer Festplatte aus starten

Die Dateien des Programms MSBACKUP müssen auf Ihrer Festplatte sein. Sie können MSBACKUP nicht von einer Diskette aus starten.

Sicherungskataloge

Als Teil des Sicherungsverfahrens erstellt MSBACKUP einen Sicherungskatalog, der Informationen über die von Ihnen gesicherten Dateien enthält. Wenn Sie eine oder mehrere Dateien wiederherstellen müssen, können Sie den Sicherungskatalog laden, und leicht Dateien aus dem Sicherungssatz auswählen. Der Sicherungskatalog enthält Informationen über:

Die Verzeichnisstruktur der gesicherten Festplatte

Namen, Größen, und Attribute der Verzeichnisse und Dateien, die ausgewählt wurden.

Gesamtzahl der Dateien

Gesamtgröße der Sicherung

Name der verwendeten Installationdatei

Datum der Sicherung

MSBACKUP gibt jeder Katalogdatei einen besonderen Namen, der Ihnen hilft, einen Sicherungssatz zu identifizieren. Jedes Zeichen in dem Katalognamen enthält Informationen über einen besonderen Sicherungssatz.

Sehen Sie z.B. einen typischen Katalognamen wie CD20823A.FUL an. Von links nach rechts gelesen bedeutet bzw. bedeuten das bzw. die Zeichen im Dateinamen das folgende:

Zeichen Bedeutung
 
C Das erste in diesem Satz gesicherte Laufwerk.
D Das letzte in diesem Satz gesicherte Laufwerk. (Wenn nur ein Laufwerk gesichert wurde, stimmen die Buchstaben des ersten und des letzten Laufwerks überein)
2 Die letzte Zahl der vom Systemdatum bestimmten Jahreszahl, wie in diesem Beispiel die Jahreszahl 1992.
08 Der Monat, in dem die Sicherung stattfand.
23 Der Tag, an dem die Sicherung erstellt wurde.
A Die Position in der Reihenfolge dieser Sicherung. Wenn mehr als eine Sicherung des gleichen Laufwerks am gleichen Tag ausgeführt wurde, und die Option "Alte Backup-Kataloge halten" eingestellt war, ordnet MSBACKUP einen Buchsstaben von A bis Z zu, um die Reihenfolge anzuzeigen, in der die Sicherungen ausgeführt wurden. (A ist die erste Sicherung, die an diesem Tag erstellt wurde, B die zweite, C die dritte und so weiter.) Wenn die Option "Alte Backup-Kataloge halten" auf AUS gestellt war, gibt es nur die Einstellungen A und B.
FUL Der Sicherungstyp-FUL zeigt eine volle Sicherung, INC zeigt eine Zuwachssicherung und DIF zeigt eine Differentialsicherung an.

Sie können leicht den Katalog für einen Sicherungssatz auffinden, indem Sie die Informationen in den Katalogdateinamen verwenden, selbst wenn Sie viele Katalogdateien in Ihrem Verzeichnis haben.

Jedesmal, wenn Sie eine volle Sicherung unter Verwendung einer besonderen Installationsdatei ausführen, erstellt MSBACKUP einen Master-Katalog.

Der Master-Katalog verfolgt alle, während des Sicherungszyklus gemachten Master-Kataloge. Wenn die nächste volle Sicherung ausgeführt wird und ein neuer Sicherungszyklus beginnt, wird ein neuer Master-Katalog erstellt.

Der Master-Katalog wird verwendet, wenn Sie einen kompletten Sicherungszyklus wiederherstellen müssen. Wenn Sie den Master-Katalog laden, werden die Kataloge aller Sicherungen, die wärend des Sicherungszyklus erstellt worden waren, automatisch zusammengeführt. Dann kann die letzte Version jeder gesicherten Datei automatisch wiederhergestellt werden (oder Sie können eine frühere Version auswählen.

Sie können wählen, ob Sie alle alten Kataloge oder nur die aktuellen Kataloge auf Ihrer Festplatte behalten wollen. Die Kataloge bleiben Teil Ihrer Sicherungssatze.

Wenn Sie Dateien sichern, legt MSBACKUP eine Kopie des Sicherungkatalogs auf Ihre Festplatte und eine zweite Kopie auf die Festplatte oder das Netzlaufwerk, das Ihre Sicherungssätze enthält.

Wiederherstellen älterer Sicherungen mit dem Programm Backup für MS-DOS 6.22

Mit dem Programm Backup für MS-DOS 6.22 können mit MS-DOS 6 oder 6.2 erstellte Sicherungen in der Regel nicht wiederhergestellt werden. Außerdem stellt das Programm Backup keine Sicherungen wiederher, die mit dem Programm BACKUP.EXE für MS-DOS 5 oder früheren Versionen erstellt wurden. Nähere Informationen finden Sie bei dem Befehl Restore.

Wenn Sie bei dem Versuch, eine ältere Sicherung wiederherzustellen, die mit MS-DOS 6.0 oder 6.2 erstellt wurde, eine Fehlermeldung erhalten, müssen Sie Microsoft Backup für MS-DOS 6 oder 6.2 verwenden. Wenn zur Zeit keine dieser Versionen auf Ihrem Computer installiert ist, müssen Sie die ältere Version des Programms Backup von den Systemdisketten für MS-DOS 6 oder 6.2 laden. Nähere Informationen finden Sie in der Datei INFO.TXT, die sich im gleichen Verzeichnis wie die MS-DOS-Dateien befindet.

MS-DOS 6.22 Backup für MS-DOS (MSBACKUP.EXE) kann ältere komprimierte Backup-Sätze wiederherstellen, falls DoubleSpace installiert ist, das heißt, falls DBLSPACE.BIN im Hauptspeicher geladen ist.

Beide Versionen des Backup-Programms für MS-DOS 6.22 können Sicherungen, die unter MS-DOS 6.0 und MS-DOS 6.2 ohne Backup-Daten-Kompression erstellt wurden, wiederhergestellt werden. Wenn Sie die Option "Backup-Daten komprimieren" im Dialogfeld "Backup-Optionen" vor der Sicherung deaktiviert haben, lassen sich die Daten mit den Backup-Programmen für MS-DOS 6.22 wiederherstellen.

Wiederherstellen von Sicherungen, die mit dem Programm BACKUP.EXE erstellt wurden

Weder mit dem Programm MSBACKUP.EXE noch mit MWBACKUP.EXE können Sicherungen wiederhergestellt werden, die mit dem Programm BACKUP.EXE zu MS-DOS 5 oder früheren Versionen erstellt wurden. Nähere Informationen zur Wiederherstellung solcher Sicherungen finden Sie bei dem Befehl Restore.

Ungenügender Arbeitsspeicher

Erhalten Sie eine Meldung, die Sie auf ungenügenden Speicher hinweist, tun Sie folgendes:

1 Vergewissern Sie sich, dass Sie wenigstens 512 KB Speicherplatz auf Ihrem Computer haben.

2 Beenden Sie MSBACKUP, löschen Sie alle speicherresidenten Programme aus dem Arbeitsspeicher und versuchen Sie, MSBACKUP wieder zu auszuführen.

3 Wählen Sie die Optionsschaltflächen auf dem Backup-Bildschirm, um das Dialogfeld Festplattensicherungsoptionen anzuzeigen. Schalten Sie die Option "Backup-Daten komprimieren" aus, und wählen Sie dann OK.

Die MSDOSDATA-Umgebungsvariable

Backup für MS-DOS verwendet die MSDOSDATA-Umgebungsvariable, um die Position der Konfigurationsinformationen, der Sicherungssätze und Kataloge festzustellen. Backup für MS-DOS sucht zuerst nach der MSDOSDATA-Umgebungsvariable. Wenn diese Umgebungsvariable nicht definiert ist, sucht das Programm nach dem Verzeichnis, von dem aus Sie das Programm gestartet haben. Wenn das Programm die Datei nicht findet, erstellt das Programm sie mit Hilfe der Standardwerte und legt sie in das Verzeichnis.

Die MSDOSDATA-Umgebungsvariable ist nützlich, wenn Sie Backup für die MS-DOS-Programmdateien mit anderen gemeinsam benutzen, aber Ihre eigene Konfiguration verwenden. Angenommen, die Programmdateien sind beispielsweise auf Laufwerk P:, einem Netzwerk-Server mit Lese-/Ausführzugriff, und Sie möchten Ihre eigene Konfiguration, Sicherungssätze und Kataloge verwenden. Um zu bestimmen, dass Backup für MS-DOS die Konfigurationsinformationen, Sicherungssätze und Kataloge im Verzeichnis BACKUP auf Ihrem Laufwerk C: verwendet, fügen Sie die folgende Zeile zu Ihrer AUTOEXEC.BAT-Datei hinzu:

set msdosdata=c:\backup

Um Backup für MS-DOS zu starten, geben Sie folgendes an der Befehlszeile ein:

p:\msbackup

Änderungen, die Sie an der Konfiguration von Backup für MS-DOS vornehmen, werden im Verzeichnis BACKUP auf Laufwerk C: gespeichert.

Beispiele

Angenommen, Sie erstellen eine Installationsdatei namens WEEKLY.SET, die ein wöchentliches, volles Sicherungsverfahren für angegebene Dateien bestimmt. Um diese Installationsdatei zu verwenden, geben Sie folgendes an der Eingabeaufforderung ein:

msbackup weekly