Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Chkdsk

Anmerkungen  Beispiele

Erstellt einen Statusbericht für einen Datenträger und zeigt ihn an. Kann auch auf dem Datenträger festgestellte Fehler korrigieren.

Im Statusbericht werden Fehler angezeigt, die im MS-DOS-Dateisystem gefunden wurden. Dieses besteht aus der Dateizuordnungstabelle (FAT) und Verzeichnissen. CHKDSK zeigt außerdem eine Übersicht über die Datenträgerbelegung an. (Die Lesbarkeit der Informationen in Dateien wird von CHKDSK nicht geprüft.) Falls der geprüfte Datenträger Fehler aufweist, gibt CHKDSK eine entsprechende Warnmeldung aus.

Anmerkung:

Statt des Befehls CHKDSK /F sollten Sie bevorzugt das Programm ScanDisk zur Behebung von Datenträgerfehlern verwenden. Weitere Informationen finden Sie bei der Beschreibung des Befehls Scandisk.

Syntax

CHKDSK [Laufwerk:][[Pfad]Dateiname] [/F] [/V]

Um den Status des Datenträgers im aktuellen Laufwerk anzuzeigen, verwenden Sie folgende Syntax:

CHKDSK

Parameter

Laufwerk:

Bezeichnet das Laufwerk, das den Datenträger enthält, den CHKDSK überprüfen soll.

[Pfad]Dateiname

Bezeichnet Position und Namen einer Datei oder Dateigruppe, deren Fragmentierung CHKDSK überprüfen soll. Sie können Platzhalter (* und ?) verwenden, um mehrere Dateien anzugeben.

Optionen

/F

Korrigiert Fehler auf dem Datenträger. Verwenden Sie diese Option nicht, wenn Sie CHKDSK aus anderen Programmen heraus ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter "Verwenden von CHKDSK mit geöffneten Dateien" unter Anmerkungen. Im allgemeinen sollten Sie zum Korrigieren von Datenträgerfehlern anstelle von CHKDSK das Programm Scandisk verwenden.

/V

Zeigt beim Überprüfen den Namen aller Dateien in allen Verzeichnissen an.

Anmerkungen
Format der Statusberichte

MS-DOS zeigt CHKDSK-Statusberichte ähnlich dem folgenden Beispiel an:

Datenträgernummer: 1603-3843

138.240.000 Bytes Speicherplatz auf dem Datenträger insgesamt
98.304 Bytes in 4 versteckten Dateien
786.432 Bytes in 94 Verzeichnissen
128.073.728 Bytes in 2.642 Benutzerdateien
128.073.728 Bytes in 2.642 Benutzerdateien
9.281.536 Bytes auf dem Datenträger verfügbar
8.192 Bytes in jeder Zuordnungseinheit
16.875 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger insgesamt
1.133 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger verfügbar
651.264 Bytes konventioneller Arbeitsspeicher
504.416 Bytes frei
Korrigieren von Datenträgerfehlern

Das Programm ScanDisk sollte vorzugsweise zum Korrigieren von Datenträgerfehlern verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie bei der Beschreibung des Befehls Scandisk.

Wenn Sie Datenträgerfehler mit CHKDSK korrigieren möchten, verwenden Sie den Befehl CHKDSK /F. (CHKDSK korrigiert Datenträgerfehler nur bei der Angabe der Option /F.) CHKDSK /F zeigt eine Eingabeaufforderung ähnlich der folgenden an:

10 verlorene Zuordnungseinheiten in 3 Ketten gefunden.
Verlorene Ketten in Dateien umwandeln?

Wenn Sie J drücken, speichert MS-DOS alle verlorenen Ketten im Stammverzeichnis unter einem Namen im Format FILEnnnn.CHK. Wenn CHKDSK endet, können Sie diese Dateien untersuchen, um festzustellen, ob sie Daten enthalten, die Sie benötigen. Wenn Sie N drücken, repariert MS-DOS den Datenträger, speichert den Inhalt der verlorenen Zuordnungseinheiten jedoch nicht.

Wenn Sie die Option /F nicht verwenden, weist CHKDSK darauf hin, dass eine Datei repariert werden muá; Fehler werden jedoch nicht behoben.

Verwenden von CHKDSK mit geöffneten Dateien

Verwenden Sie CHKDSK niemals, wenn gerade Dateien geöffnet sind. CHKDSK darf nur für Dateien verwendet werden, deren Status sich nicht ändert, d.h. nicht geöffnete Dateien. Wenn eine Datei geöffnet ist, ändert sie sich normalerweise; MS-DOS aktualisiert dann die Dateizuordnungstabelle (FAT) und Verzeichnisstruktur, um Änderungen widerzuspiegeln. Solche Aktualisierungen erfolgen nicht immer sofort; außerdem werden die FAT und die Verzeichnisstruktur zu unterschiedlichen Zeitpunkten aktualisiert. Wenn Sie CHKDSK ausführen, während auf dem Datenträger Dateien geöffnet sind, interpretiert das Programm Unterschiede zwischen der Verzeichnisstruktur und der Zuordnungstabelle als Fehler. Wenn Sie CHKDSK /F verwenden, während Dateien geöffnet sind, können Daten zerstört werden oder verloren gehen. Rufen Sie daher CHKDSK /F niemals von einem anderen Programm heraus, oder wenn Microsoft Windows oder die MS-DOS-Programmumschaltung ablaufen, auf.

Verwenden von CHKDSK mit zugewiesenen Laufwerken und Netzwerken

Der Befehl CHKDSK funktioniert nicht auf Laufwerken, die vom Befehl SUBST zugewiesen wurden. Sie können mit CHKDSK auch keinen Datenträger in einem Netzlaufwerk überprüfen.

Physische Datenträgerfehler

CHKDSK sucht nur nach logischen Fehlern im Dateisystem, d.h. nicht nach physischen Datenträgerfehlern. Zur Identifizierung und Korrektur von physischen Datenträgerfehlern verwenden Sie das Programm ScanDisk. Weitere Informationen finden Sie bei der Beschreibung des Befehls Scandisk.

Fehlerhafte Datenträgersektoren

Die von CHKDSK als fehlerhaft identifizierten Datenträgersektoren wurden als "fehlerhaft" gekennzeichnet, als der Datenträger zuerst für den Betrieb vorbereitet wurde. ScanDisk und andere Dienstprogramme für die Korrektur von physischen Datenträgerfehlern können ebenfalls fehlerhafte Sektoren als "fehlerhaft" kennzeichnen. Solche Sektoren sind harmlos.

Querverbundene Dateien

CHKDSK listet eine querverbundene Datei, wenn zwei Dateien oder Verzeichnisse als Verwender des gleichen Laufwerkspeicherplatzes aufgelistet werden. Wenn CHKDSK eine querverbundene Datei auflistet, zeigt es eine Meldung ähnlich der folgenden an:

<Datei> ist querverbunden (cross linked) in Zuordnungseinheit <Nummer>

Ein Teil dieser Informationen in diesen Dateien oder Verzeichnissen fehlt.

Auch bei der Angabe der Option /F korrigiert CHKDSK keine querverbundenen Dateien. Führen Sie ScanDisk zu Korrektur von querverbundenen Dateien aus. Sie können die Korrekturen auch vornehmen, indem Sie die angegebenen Dateien oder Verzeichnisse an eine beliebige Stelle kopieren und die Originaldateien oder -verzeichnisse löschen.

ERRORLEVEL-Parameter

Findet CHKDSK keine Fehler, wird dem ERRORLEVEL-Parameter der Wert 0 zugewiesen. Werden jedoch Fehler gefunden, wird dem ERRORLEVEL-Parameter der Wert 255 zugewiesen.

Speichern eines CHKDSK-Statusberichts in einer Datei

Sie können einen CHKDSK-Statusbericht speichern, indem Sie die Ausgabe in eine Datei umleiten. Verwenden Sie in diesem Fall nicht die Option /F.

Beispiele

Wenn Sie den Datenträger in Laufwerk A: überprüfen möchten und MS-DOS alle entdeckten Fehler korrigieren soll, geben Sie folgenden Befehl ein:

chkdsk c:

CHKDSK pausiert und zeigt Meldungen an, wenn Fehler auftreten.

Um die Ausgabe von CHKDSK in eine Datei namens STATUS umzuleiten, geben Sie folgenden Befehl ein:

chkdsk a: > status

Da die Ausgabe umgeleitet ist, korrigiert MS-DOS Fehler, die es bei der Überprüfung bemerkt, nicht. Alle Fehler werden jedoch in einer Berichtdatei aufgezeichnet. Sie können danach CHKDSK mit der Option /F ohne Umleitung verwenden, um alle im Statusbericht verzeichneten Fehler zu korrigieren.