Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Path

Anmerkungen  Beispiele

Gibt an, welche Verzeichnisse MS-DOS nach ausführbaren Dateien durchsuchen soll.

MS-DOS verwendet den Befehl PATH, um in den angegebenen Verzeichnissen nach ausführbaren Befehlen zu suchen. Standardmäßig besteht der Suchpfad nur aus dem aktuellen Verzeichnis.

Syntax

PATH [[Laufwerk:]Pfad[;...]]

Um den aktuellen Suchpfad angezeigt zu bekommen, verwenden Sie folgende Syntax:

PATH

Um alle Suchpfadeinstellungen mit Ausnahme der Standardeinstellung (dies ist das aktuelle Verzeichnis) zu löschen, verwenden Sie folgende Syntax:

PATH ;

Parameter

[Laufwerk:]Pfad

Gibt ein Laufwerk, ein Verzeichnis und alle Unterverzeichnisse an, die durchsucht werden sollen.

;

Wird als einziger Parameter ein Semikolon angegeben, werden alle Suchpfadeinstellungen gelöscht, und MS-DOS wird angewiesen, nur noch das aktuelle Verzeichnis zu durchsuchen.

Verwandter Befehl

Informationen darüber, wie Sie einen Suchpfad für Datendateien festlegen, finden Sie bei dem Befehl Append.

Anmerkungen
Aktuelles, zuerst durchsuchtes Verzeichnis

MS-DOS sucht ausführbare Dateien zunächst immer im aktuellen Verzeichnis und erst danach in den Verzeichnissen, die im Suchpfad aufgeführt sind.

Die maximale Länge eines PATH-Befehls

Ein PATH-Befehl (also ein Suchpfad) kann maximal 127 Zeichen lang sein. Reicht dies nicht aus, können Sie den Verzeichnissen kürzere Namen geben, den Befehl SUBST einsetzen, um Verzeichnisse auf logische Laufwerke umzuleiten (wodurch die Einträge der PATH-Befehlszeile kürzer werden), oder den Befehl APPEND /X:ON einsetzen.

Dateien mit gleichem Namen, aber unterschiedlichen Erweiterungen

Möglicherweise haben Sie in einem Verzeichnis Dateien, die denselben Dateinamen, aber unterschiedliche Erweiterungen haben. Beispielsweise könnten Sie mit der Datei FIBU.COM ein Buchführungsprogramm starten und eine Datei namens FIBU.BAT einsetzen, um Ihr System an das Netzwerk des Buchführungssystems anzuschließen.

Ist zu einer ausführbaren Datei lediglich deren Name angegeben, verwendet MS-DOS bei der Suche nach dieser Datei die folgenden Dateinamenerweiterungen in der angegebenen Reihenfolge: .COM, .EXE, .BAT. Die Datei FIBU.BAT wird daher, wenn sich FIBU.COM im selben Verzeichnis befindet, nur dann ausgeführt, wenn Sie in der Befehlszeile zusätzlich zu dem Dateinamen auch die Erweiterung .BAT angeben.

Zwei oder mehr identische Dateinamen im Suchpfad

Möglicherweise haben Sie im Suchpfad zwei oder mehr Dateien, die den gleichen Namen und die gleiche Erweiterung haben. MS-DOS sucht den angegebenen Dateinamen zuerst im aktuellen Verzeichnis. Anschließend durchsucht es die im Befehl PATH angegebenen Verzeichnisse in der Reihenfolge, in der sie dort stehen.

Angeben mehrerer Pfade in dem Befehl PATH

Soll MS-DOS dazu veranlasst werden, mehrere Pfade zu durchsuchen, müssen Sie die Einträge des PATH-Befehls durch Semikola (;) voneinander trennen.

Verwendung von PATH in Ihrer AUTOEXEC.BAT-Datei

Wenn Sie einen PATH-Befehl in Ihre AUTOEXEC.BAT-Datei einfügen, aktiviert MS-DOS den angegebenen Suchpfad automatisch bei jedem Start Ihres Computers.

Beispiele

Der folgende Befehl gibt an, dass MS-DOS in drei Verzeichnissen nach externen Befehlen suchen soll (die drei Pfade für diese Verzeichnisse lauten C:\BENUTZER\STEUERN, B:\BENUTZER\INVEST und B:\BIN):

path c:\benutzer\steuern;b:\benutzer\invest;b:\bin