Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Fastopen

Anmerkungen  Beispiele

Startet das Programm Fastopen, das die Leistung auf Computern mit großen Verzeichnissen verbessert. Fastopen verkürzt die Zeit, die MS-DOS benötigt, um häufig verwendete Dateien zu öffnen.

Fastopen verfolgt die Position der Dateien auf einer Festplatte und speichert die Informationen im Arbeitsspeicher, damit sie für einen schnellen Zugriff zur Verfügung stehen.

Syntax

FASTOPEN Laufwerk:[[=]n] [Laufwerk:[[n][...]] [/X]

Verwenden Sie in der Datei CONFIG.SYS folgende Syntax:

INSTALL=[[DOS-Laufwerk:]DOS-Pfad]FASTOPEN.EXE Laufwerk:[[=]n] [Laufwerk:[[=]n][ ...]] [/X]
ACHTUNG:

Um Datenverlust zu vermeiden, füühren Sie kein Defragmentierungsprogramm aus, wie z.B. Microsoft Defragmentierer, während FASTOPEN.EXE geladen ist.

Parameter

[DOS-Laufwerk:]DOS-Pfad

Gibt die Position von FASTOPEN.EXE an.

Laufwerk:

Bezeichnet das Festplattenlaufwerk, für das Fastopen das Öffnen von Dateien verfolgen soll.

n

Legt fest, mit wieviel Dateien Fastopen gleichzeitig arbeiten kann. Gültige Werte für n liegen im Bereich 10 bis 999. Der Standardwert ist 48.

Optionen

/X

Erstellt den Cache-Speicher für die Namen im Expansionsspeicher (Expanded Memory) anstatt im konventionellen Speicher. Der Cache-Speicher für Namen ist ein Speicherbereich, in dem MS-DOS die Position und Namen der von Ihnen geöffneten Dateien speichert. Dieser Cache-Speicher entspricht LIM EMS (Lotus/Intel/Microsoft Expanded Memory Specification), Version 4.0.

Anmerkungen
So verfolgt Fastopen die erforderlichen Informationen

Bei jedem öffnen einer Datei zeichnet Fastopen den Namen und die Position der Datei im Cache-Speicher für Namen auf. Wenn Sie später eine Datei erneut öffnen, deren Position mit Fastopen aufgezeichnet worden ist, ist die zum Öffnen erforderliche Zeit erheblich kürzer.

Einschränkungen bei der Verwendung von Fastopen

Fastopen funktioniert nur mit Festplatten und kann nicht für Netzlaufwerke eingesetzt werden. Sie können Fastopen für bis zu 24 Festplatten-Partitionen gleichzeitig verwenden. Fastopen kann auf jeder Partition die Anzahl Dateien verfolgen, die mit dem Parameter n angegeben wurde. Die maximale Anzahl von Dateien, die Fastopen in allen Partitionen verfolgen kann, ist 999.

Sie können nicht mehr als eine Kopie von Fastopen zu einem gegebenen Zeitpunkt gleichzeitig ausführen. Wenn Sie die Einstellungen für Fastopen ändern möchten, müssen Sie MS-DOS neu starten.

Sie sollten Fastopen nicht aus der MS-DOS-Shell heraus ausführen, da Ihr System sonst abstürzen könnte.

Speichererfordernisse für Fastopen

Fastopen benötigt ungefähr 48 Byte Speicherplatz für jede aufgezeichnete Datei.

Aufnehmen des Befehls FASTOPEN in Ihre Datei CONFIG.SYS

Unter Verwendung des Befehls INSTALL können Sie den Befehl FASTOPEN in die Datei CONFIG.SYS aufnehmen. Dies ist dann sinnvoll, wenn Sie Fastopen nicht aus der MS-DOS-Befehlszeile oder aus der Datei AUTOEXEC.BAT heraus starten wollen.

Beispiele

Wenn Sie möchten, dass MS-DOS die Position von bis zu 100 Dateien auf dem Laufwerk C: aufzeichnet, tragen Sie den folgenden Befehl in Ihre Datei CONFIG.SYS ein:

install=c:\dos\fastopen.exe c:=100